Biografie

18. Juli 2012

Den Spaß am Unterhalten entdecke ich früh – mit zehn Jahren wird diese Energie erstmalig innerhalb einer pantomimischen Ausbildung ausgiebig ausgelebt und vor allem für das Inhalieren und Einüben bühnentauglicher Techniken genutzt. Während der siebenjährigen Ausbildung bei Rita Mai im Pionierpalast/FEZ Berlin spiele ich neben unseren eigenen Scetchen in unseren Produktionen „Der kleine Prinz“ und „Die sieben Schwaben“ mit, die letzteren präsentieren wir auf dem ersten internationalen Weltkindertheaterfest in Lingen/Ems als künstlerische Delegation des ostdeutschen Nachwuchses. Neben der Pantomime spiele ich in der hauseigenen Produktion „Die Bremer Stadtmusikanten“ mit. Diverse Theaterproduktionen folgen bevor ich mich 2010 endgültig für die Pantomime entscheide und mir die besten Lehrer des Genres suche, die ehemaligen Mitstreiter von Marcel Marceau.

 

Chronologie

2018   * 24 Stunden        Regie: Mattes Weißbach

               Auftragswerk Berliner Senat

2017   *  Wie tanzt der Schwan?       Regie: Christine Mellich

               Mozartmatinée im Konzerthaus Berlin

2015   *  Westside-Story            Regie: Lionel Menard

               Auftragswerk der Bochumer Sinfoniker

2014   *  Bar jeder Hoffnung        Regie: Oliver Pollak *

               Compagnie-Produktion des Atelier des Mimes Berlin

           *  Das bunte Alphabet der Tiere          Regie: Christine Mellich *

               in Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin

2013   *  Das kleine 1×1 der Gefühle           Regie: Christine Mellich *

               Mozart-Matinée im Konzerthaus Berlin

2012   *  Der Däumling             Regie: Lionel Menard *

               Compagnie Bodecker & Neander *

          *  Wintermatinée              Regie: Christine Mellich *

               in Kooperation mit dem Konzerthaus Berlin

2011   *  Assistenz bei Compagnie Bodecker & Neander

2010   *  Wer war nochmal Marcel Marceau? 

               oder: Die Tücken der Notbesetzung          Regie: André Nicke

           *  Showpartner Sebastian Werner *

               Preisträger Quatsch-Comedy-Club, bester Nachwuchsact

2000  *  Andorra – Max Frisch          Regie: Ilka Hügel

1999   *  Käptn Nemo im Zombieland     Regie: Ilka Hügel *

               Kindermusical von Mattias Wiesenhütter

1994  *  Wer einen Fuß stiehlt hat Glück in der Liebe von Dario Fo

               Regie: Ines Manze

1993  * Bremer Stadtmusikanten – Kinderrevue im FEZ Berlin

1991  *  Der kleine Prinz     Regie: Rita Mai *

               2.Kindertheaterfestival Pápa Ungarn

1990  *  Die Sieben Schwaben    Regie: Rita Mai *

               1.Kindertheaterfestival Lingen (Ems) BRD

1987-94 * Pantomime-Ausbildung im Pionierpalast / FEZ Berlin-Wuhlheide *

               bei Rita Mai, Schülerin von Eberhard Kube