Der Körper lügt nicht…

…schon als Kind war es Mattes Weißbach klar. Wenn er das Gefühl hatte jemand sagt ihm nicht die Wahrheit, überprüfte er ihn. An der Mimik, der Haltung und den kontrollierten Bewegungen konnte er es erkennen – sein grundlegendes Gefühl enttäuschte ihn selten.
Seine ursprüngliche Motivation im Schauspiel war zu unterhalten. Aus Angst einen Text zu verhaspeln oder nicht zu erinnern, hat er Pantomime dem Sprechtheater vorgezogen.
Trotzdem war die Kunst des körperlichen Ausdrucks vor allem sein Weg die Menschen zu begreifen. Was er früh ahnte, verdichtete sich schließlich mit den Jahren zur Gewissheit:
Der Körper lügt nicht.

Pantomime war der erste Weg zur Bühne

Es folgten Jahre des Sprechtheaters und des Gitarrenspiels. Sie bereicherten seine Stücke zudem um Rhythmus und Musikalität. Die Mime bleibt seine Leidenschaft – ihr folgt er Seminare, Workshops und belebt sie im Proberaum und auf der Bühne.

Als „DER STUMMSCHWÄTZER“ durchquert Mattes Weißbach mühelos Raum und Zeit. Verwandelt sich in Wimpernschlägen – fesselt sein Publikum durch das Visuelle. Die abwesenden Worte bleiben jedoch unbemerkt. Das Verstehen braucht kein Sprechen – Blick und Geste drücken alles aus, das Gesicht ein offenes Buch.

Mittlerweile europaweit unterwegs hat Mattes Weißbach Stücke für jeden im imaginären Koffer der zu schauen vermag.
Neben seinen Kinderstücken und Revuen mit klassischer Musik unterlegt, spielt er genauso Körpertheater auch für erwachsenes Publikum.
  Zusätzlich kreiert er auf Wunsch für Jubiläen oder Hochzeiten einmalige und individuelle Stücke, nur für die Augen der geladenen Gäste und Jubilanten.